Übertraining und Superkompensation Übertraining - Mythos oder Wahrheit !

Übertraining, wer hat noch nicht davon gehört. Intensives Training. Ermüdung der Muskulatur. Trainingserfolge bleiben aus. Ein seit vielen Jahren sich fest haltende Regel ist, daß nach einem intensiven Training die Muskulatur 48 Stunden Ruhe braucht um aus dem katabolen Zustand zu kommen.

Jedoch ist jeder Körper unterschiedlich. Die Erholungsphasen sind kürzer oder länger je nach Trainingszustand. Ein etwaiger Anhaltspunkt bietet eine Laktatmessung.

Jedoch die 48 Stunden Regel ist weder bewiesen noch richtig. Ein Untrainierter hat nach einer harten Trainingseinheit natürlich extremen Muskelkater. Ein Leistungssportler regeniert sich dahingehend wesentlich schneller. Wo also liegt die Grenze zum Übertraining ?

Gute, erfahrene Sportler kennen ihren Körper und wissen instinktiv, wann der Körper wieder bereit ist. Prinzip der Autoregulation.

"Das Prinzip der Superkompensation besagt, dass der Körper nach einer Trainingsbelastung nicht nur die Bereitschaft zur Erbringung des gleichen Leistungsniveaus wiederherstellt, sondern im Verlaufe der Erholung. die Leistungsfähigkeit über das ursprüngliche Niveau hinaus steigert und über einen bestimmten Zeitraum auf diesem Niveau hält (vgl. Abbildung).

Wird dieses höhere Leistungsniveau jeweils für die neue Trainingseinheit genutzt, kommt es zu einer kontinuierlichen, aber nach oben begrenzten Leistungssteigerung. Ist die Regenerationsphase zwischen Trainingsbelastungen zu groß, geht der Trainingseffekt wieder verloren. Wird hingegen zu viel oder/und zu intensiv trainiert, hat der Körper nicht genügend Zeit zur Regeneration und das Leistungsniveau sinkt ab." (Zitat Wikipedia) Mehr zur Superkompensation.